Silbererzbergwerk

Der Schau- und Lehrstollen im Grazer Bergland

Silbererzbergwerk in Arzberg

Das einzige noch befahrbare Silbererzbergwerk im Grazer Bergland.

Südlich von Passail am Eingang der Raabklamm liegt der Ort Arzberg, dessen Name sich von der einstigen Erzgewinnung ableitet.

Aus dem Arzberger Silber wurde im 16. und 17. Jahrhundert der sogenannte „Grazer Pfennig“ geprägt. Die Hochzeit erlebte der Bergbau in Arzberg im 18. Jahrhundert, als bis zu 130 Knappen beschäftigt waren. Im Jahre 1927 wurde der Betrieb endgültig eingestellt. Die silberführenden Blei-Zink-Lagerstätten im Raum Arzberg wurden in den 70er Jahren eingehend untersucht.

Leopold Weber, der an diesen Untersuchungen beteiligt war hat in späteren Jahren viel dazu beigetragen, die noch zugänglichen Teile des Arzberger Silberbergwerkes als Schaubergwerk, aber auch als Lehr- und Übungsstollen für die Fachstudenten der Hochschule, allen voran der Montanuniversität Leoben, zu erhalten. 1994 und 1995 wurde ein Teil des alten Grubengebäudes von der Gemeinde Arzberg zu einem 550 m langen Schau- und Lehrstollen umgebaut und für Besucher zugänglich gemacht. Der Schau- und Lehrstollen in Arzberg ist heute noch das einzige noch befahrbare Silbererzbergwerk im Grazer Bergland, das zu einem Schaubergwerk ausgebaut worden ist. Der heute 1 km lange Weg durch den Stollen ist leicht begehbar und somit für Familien bestens geeignet. Besucher überwinden dabei über einige Stiegen und einen Höhenunterschied von ca. 8 m. Im Stollen herrscht eine Temperatur von rund 10° C, beachten Sie das bitte bei der Wahl Ihrer Bekleidung.

Das Schaubergwerk bietet dem Interessierten die Gelegenheit, die geheimnisvolle Welt des Bergbaus zu erkunden und die oft mühsamen Methoden der Erzgewinnung zu verstehen. Der Lehrweg bietet einen ausgezeichneten Einblick in die harte Arbeitswelt der Bergleute in den vergangenen Jahrhunderten und erhält die Erinnerung an die lange bergbauliche Vergangenheit der Region aufrecht. Dem Fachmann dient der Stollen als Lehrobjekt, um die Bildungsbedingungen und den geologischen Werdegang von Lagerstätten eingehend studieren zu können.

Heimatmuseum Arzberg

Ergänzend zum Schaubergwerk bietet sich ein anschließender Besuch im Heimatmuseum an. Bäuerliche und handwerkliche Gerätschaften, montanistische Sammlerstücke sowie zahlreiche kulturelle Objekte geben einen Einblick in den Alltag unserer Vorfahren und die harte Arbeit der Bergleute. Führungszeit 1,5 Std.

Arzberger Stollenkäse

Besonders erwähnenswert ist die Käsereifung im Stollen. Der vielfach prämierte Arzberger Stollenkäse findet im Silberbergwerk bei gleichbleibende Temperatur von 9-10 C° und einer konstanten Luftfeuchtigkeit von ca. 98 % die idealen Bedingungen für die Reifung eines aromatischen Geschmackes vor. Zwischen 6 und 9 Monate reift der Käse im Berg und erhält durch die Zeit und die Waschung mit Salzwasser die unverkennbare Qualität. Und das alles naturgereift und ohne künstliche Klimatisierung!

Öffnungszeiten/Preise (Schaustollen & Heimatmuseum):

  • Von 15. April bis 31. Oktober: Samstag, Sonntag u. Feiertag  11, 14 und 16 Uhr
  • Von 1. Juli bis 15. September auch   Mo – Fr   tägl.  14 Uhr
  • Gruppen ab 6 Personen nach rechtzeitiger Voranmeldung und Verfügbarkeit!
  • Erwachsene: € 7,00
  • Kinder: € 4,50  (Ermäßigungen für Gruppen ab 10 Personen, Schüler u. Familien)

Familienhotel Herbst

Fladnitz 61
8163 Fladnitz an der Teichalm

Tel. +43 3179 23335
office@familienhotel-herbst.at 

Newsletter

Stets informiert mit dem Familienhotel
Herbst Newsletter.

Zur Anmeldung...

rotate